SPD Rheinstetten

Liebe Internet-Nutzerin, lieber Internet-Nutzer,

mit den folgenden Informationen wollen wir Ihnen helfen die Sozialdemokraten in Rheinstetten näher kennenzulernen und Verbindung zur Bundes- und Landes-SPD aber auch zur SPD-Fraktion im Stadt- und Ortschaftsrat herzustellen.

Der SPD-Ortsverein wünscht Ihnen beim "Surfen" viel Spaß und gute Erkenntnisse.

 

Christoph Lembach

(geschäftsführender Vorsitzender)

 

Bleiben Sie gesund!

130 Jahre SPD in Rheinstetten: Frauen und Sozialdemokratie

Die Geschichte sozialdemokratischer Frauen im Gebiet des heutigen Rheinstetten begann in Forchheim 1919, als Frauen erstmals in der deutschen Geschichte wählen durften und gewählt werden konnten.

 

Drei SPD-Frauen kamen damals in den Bürgerausschuss: Albertine Burkart, Anna Helfer und Anna Rimmelspacher. Durch den Vorsitzenden des Bürgerausschusses wurde dieses Ereignis in keiner Weise gewürdigt. Verärgert erklärte die SPD deshalb: „Unsere Frauen werden diesen bürgerlichen Herren zeigen durch ihre Mitarbeit, dass endlich Zeit war, die Frau in politischer Hinsicht dem Manne gleichzustellen.“

 

Allerdings dauerte es dann bis Anfang der 1970er Jahre, ehe erneut eine Frau in ein politisches Amt gewählt wurde. Magda Kalkbrenner gelang am 24. Oktober 1971 der Sprung in das Forchheimer Ratsgremium und sie wurde damit zur Wegbereiterin ihrer Nachfolgerinnen im Rheinstettener Gemeinderat und in ihrer SPD-Fraktion.

Im internationalen „Jahr der Frau“, 1975 folgten ihr Heidi Antal, Rosmarie Czanderle und Liesel Wetzel. Heidi Antal hatte bereits seit 1972 als SPD-Ortsvereinsvorsitzende von Neuburgweier durch ihre Aktivität den Ort aufgemischt und mit dafür gesorgt die überwäl-tigende CDU-Vorherrschaft zu brechen.

 

In den folgenden Jahren arbeiteten Renate Becker, Monika Weber, Helga Burkart-Seemann und Angelika Wiedemann für die SPD im Gemeinderat. Aktuell ist Ingrid Fitterer, ehrenamtliche Stellvertreterin des Oberbürgermeisters und stellvertretende Fraktionsvorsitzende die einzige Frau in der SPD-Fraktion.

 

Weitere Texte zur 130-jährigen Geschichte der SPD in Rheinstetten: hier mit einem Klick

Vorsitzender der SPD Rheinstetten zurückge-treten

Mit sofortiger Wirkung hat der bisherige Vorsitzende der SPD Rheinstetten Nikolas Karanikolas sein Amt aus persönlichen Gründen niedergelegt.

Die...

Weiterlesen

Sozialdemokratisches Kulturprojekt "KiR" sagt Gastspiele ab!

Das Kulturpojekt der SPD Rheinstetten "KiR" hat alle Gastspiele der KiR-Bühne in der Bühnensaison 2019/2020 wegen Corona abgesagt.

Betroffen davon...

Weiterlesen

Alle Veranstaltungen der SPD abgesagt

Die SPD Baden-Württemberg hat am Samstag (14.3.) alle Termine und Veranstaltungen bis Ende April abgesagt.

Bereits am Freitag erklärte der SPD...

Weiterlesen

SPD Kandidaten zur Landtagswahl 2021

Für eine Kandidatur im Landtagswahlkreis 31 Ettlingen, zu dem auch Rheinstetten gehört, haben sich Stefan Tiede (Malsch) und Aisha Fahir (Pfinztal)...

Weiterlesen
SPD

SPD

Link: www.spd.de

SPD-BW

SPD Baden-Würtemberg

Link: www.spd-bw.de

SPD Landkreis Karlsruhe

SPD Landkreis Karlsruhe

Link: www.spd-karlsruhe-land.de

Arbeiterbewegung in Forchheim, Mörsch und Neuburgweier

Einer, der von der Notwendigkeit der sozialen Demokratie überzeugt ist, dringt tief in die Geschichte der Arbeiterbewegung seiner Heimatgemeinde ein.  Nach über zweijähriger Arbeit hat Helmut Gerstner ein Buch über die Arbeiterbewegung und die Sozialdemokratie im Gebiet der Großen Kreisstadt Rheinstetten fertiggestellt.

 

Unter dem Titel "Ohne meine Roten hätte ich das nie geschafft", einem Zitat des katholischen Ortspfarrers von Mörsch, Franz Allgaier, zeigt der Autor die Entwicklung der Arbeiterbewegung in den drei Ortschaften am Rhein seit 1890 und gewährt Einblicke in die internen Vorgänge der Sozialdemokratie. Insbesondere die Darstellung der Kommunalpolitik seit dem Zusammenschluss der ehemals selbstständigen Gemeinden Forchheim, Mörsch und Neuburgweier 1975 zur großen Fusionsgemeinde und heutigen Kreisstadt ermöglicht neue Perspektiven und den etwas anderen Blick auf Rheinstetten.

 

Sonderpreis des Buches zu "130 Jahre SPD in Rheinstetten": 13,00 €

Bei Interesse Email an das Kulturprojekt der SPD Rheinstetten:

kir-rheinstetten(at)web.de

SPD-Bürgertelefon 0721 - 570 42 99 15

Die SPD-Fraktion im Gemeinderat der Stadt Rheinstetten ist telefonisch und per Fax erreichbar unter der Nummer: 0721-570 42 99 15 Unter dieser Telefon-Nummer erreichen Sie jeden Montag zwischen 19:30 und 21:00 Uhr alle Stadträtinnen und Stadträte der SPD Rheinstetten. (Einschränkung: Diese Zeitangabe gilt nur für Sitzungswochen.)