SPD Rheinstetten

SPD-Kreisrat Gerhard Bauer im Gespräch mit dem KVV

Dr. Alexander Pischon, Geschäftsführer des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV), und Christian Höglmeier, technischer Geschäftsführer der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) und der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) konnten Anfang Juli mehrere Vertreter der SPD-Kreistagsfraktion zum Austausch im Neubau an der Durlacher Allee willkommen heißen. Während des rund dreistündigen Termins kamen zahlreiche Themen zur Sprache, mit denen der Verkehrsverbund ebenso wie die unter seinem Dach organisierten Nahverkehrsunternehmen derzeit stark zu tun haben. „Angesichts der großen Herausforderungen, die es sowohl gesamtgesellschaftlich als auch innerhalb unserer Branche derzeit zu meistern gilt, war dieser Austausch zu unseren wichtigsten Projekten sehr wertvoll“, sagt Dr. Alexander Pischon im Nachgang des Termins.

 

Die Kreistagsfraktion der SPD, so informierte Kreisrat Gerhard Bauer, habe gleich zu Beginn der Wahlperiode im September 2019 einen ihrer Schwerpunkte auf den ÖPNV im Landkreis gelegt, denn man wolle den ÖPNV fit machen für die Zukunft. „Effektiver Klimaschutz und klimafreundliche Mobilität kann nicht ohne einen funktionierenden ÖPNV gelingen“.

Lange wurde auch im Kreistag darüber gestritten, ob der Preis oder eine bessere Qualität der geeignete Weg zur Akzeptanz des ÖPNV sei. Die Antwort der SPD-Kreistagsfraktion auch im Hinblick auf das 9-EUR-Ticket dazu ist klar: „Ein erschwinglicher Preis und ein hoher Komfort sind keine Gegensätze, sondern wir brauchen beides, damit der ÖPNV wieder mehr Menschen in der Region als Fahrgäste gewinnen kann“.

 

SPD-Kreisrat Gerhard Bauer aus Rheinstetten begrüßte in diesem Zusammenhang die wichtigsten Maßnahmen zur Verbesserung des ÖPNV im südlichen Landkreis und wiederholte seine Forderung, den On-Demand-Verkehr auch in Rheinstetten einzuführen.

Zurück